Katholische Gelehrte bestätigen: Weder Samstag noch Sonntag ist der biblische Sabbat

Erstellt: Dienstag, 28. Februar 2012 Zuletzt aktualisiert: Montag, 12. März 2018

Katholische Gelehrte bestätigen:
Weder Samstag noch Sonntag ist der biblische Sabbat

pdfArtikel als PDF-Dokument
ausdrucken oder abspeichern

 

 

Siebenten-Tag Adventisten haben immer Römisch-Katholische Gelehrte zitiert, um zu zeigen, dass die Katholische Kirche zugibt, dass sie den Sabbat auf den Sonntag verlegt hat. Eines der bestbekannten Zitate steht im Großen Kampf von E.G.White auf S. 448:

„Die Katholiken geben zu, daß die Veränderung des Sabbats von ihrer Kirche vorgenommen wurde und erklären, daß die Protestanten durch die Sonntagsfeier ihre (der Katholiken) Macht anerkennen." (Mgr. Segur, Plain Talk About the Protestantism of Today, S. 213.)

Das ist war. Es ist aber nur die halbe Wahrheit. Am 5. Januar 2006 machte der Römisch-Katholische Gelehrte und Apologet, Patrick Madrid, eine alarmierende Aussage, die jeden, der den wahren Sabbat liebt, aufhorchen lassen sollte. EWTN, Global Catholic Radio Network, strahlte eine Radiosendung mit telefonischer Publikumsbeteiligung, mit dem Namen „Open Line“, aus. Ein Hörer rief mit einer Frage bezüglich der Behauptung an, die Katholische Kirche habe den Sabbat auf den Sonntag verändert.

Madrid erklärte, dass der derzeitige Samstag nicht der ursprüngliche biblische Sabbat sei; die Veränderung, die von der Katholischen Kirche vorgenommen wurde, sei eigentlich eine Kalenderveränderung gewesen. (Seine Aussagen können auf der Webseite www.4angelspublications.com im Original angehört werden.)

Nachfolgend ein Teil seiner Aussagen ins Deutsche übersetzt:

„Nun, an was wir uns vor allen Dingen erinnern sollten, ist, was Jesus sagte: Er sagte, vergesst nicht, dass der Mensch nicht um des Sabbat Willen gemacht wurde, sondern der Sabbat war gemacht für den Menschen. Und der HERR selber, so wird uns mitgeteilt, war der HERR des Sabbats; Er hat damit die Autorität hinsichtlich darüber, wie wir den Sabbat beobachten.

Was dein Schwager möglicherweise nicht weiß, ist, dass die Katholische Kirche dieses Gebot nicht veränderte. Die Katholische Kirche beobachtet dieses Gebot, um den Sabbat heilig zu halten, aber sie tut das an dem Tag des Herrn, und die frühesten Christen verlegten ihre Beobachtung dieses Gebotes vom Samstag auf den Sonntag.

Zuallererst aufgrund dessen, dass es einen deutlichen Bruch zwischen den Erfordernissen des Alten Testaments gab: der rituelle und Mosaische Bund erfordert die Sabbatheiligung und Tieropfer und all diese Dinge. Und sie wollten zeigen, dass das Christentum unterschiedlich zum Judentum war. Es kam vom Judentum, aber es unterschied sich davon. Ah, die Ankunft des HERRN zu feiern, tut mir leid; die Auferstehung und den Tod an dem Tag, als er von den Toten aufstand, zu feiern, erschien das Angemessenste.

Die andere Sache an die wir uns auch erinnern sollten, ist, dass unser Kalender, dem wir folgen,einschließlich der Siebenten-Tag Adventisten, nicht nur ein Kalender ist, der von der Katholischen Kirche konstruiert wurde, sondern es ist auch ein Kalender, der auf dem Sonnenjahr und nicht dem Mondjahr basiert. Und der jüdische Kalender, der zu Christi Zeit gehalten wurde, folgt einem Mondkalender, der ein paar Tage kürzer als der Sonnenkalender ist.

Die große Ironie ist, dass selbst die Siebenten-Tag Adventisten selber nicht genau denselben Sabbattag halten, wie die Juden zu Christi Zeit, weil er nun einige Tage verschoben ist, da sie vom Lunar-Kalender abgewichen sind.“

 

Weitere Informationen zum Biblischen Kalender unter "Der Schöpferkalender"

 

Datenschutz Impressum Copyright © 2012-2018 Bibel-Offenbarung