Der Biblische Mond-Sonnen-Kalender - Bei der Schöpfung eingesetzt

Erstellt: Donnerstag, 15. Dezember 2011 Zuletzt aktualisiert: Montag, 12. März 2018

Der Biblische Mond-Sonnenkalender
vom Schöpfer bei der Schöpfung eingesetzt

 

 

Sonne und Mond für die Zeitbestimmung„Er hat den Mond gemacht zur Zeitbestimmung“. (Psalm 104,19)

"Haltet nur ja Meine Sabbate! Denn sie sind ein Zeichen zwischen Mir und euch für all eure Generationen, damit man erkenne, daß Ich, ... [JAHUWAH], es bin, der euch heiligt." (2. Mose 31,13)

"Dein Wohlgefallen zu tun, mein Gott, liebe ich; und Dein Gesetz ist tief in meinem Innern." (Psalm 40,9)

 

pdfArtikel als PDF
ausdrucken oder abspeichern


Aus Liebe tun Menschen alles in Ihrer Macht stehende, um diejenigen zufrieden zu stellen und glücklich zu machen, die sie lieben. Das ist es auch, was der Sabbat für all jene Menschen ist, die ihren Schöpfer ehren möchten. Denn


"wir lieben, weil Er uns zuerst geliebt hat." (1. Johannes 4,19)

"... [JAHUWAH], dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der rettet; Er freut sich über dich in Fröhlichkeit, Er schweigt in Seiner Liebe, Er jauchzt über dich mit Jubel." (Zephanja 3,17)


Bei der Erschaffung der Erde wurde der Siebente-Tag als ein Ruhetag und ein Tag der Anbetung ausgesondert. Er sollte für alle Zeiten ein Tag sein, an dem die Menschen mit ihrem Schöpfer Gemeinschaft haben können.

Alle, die die Fürsorge ihres liebenden Himmlischen Vaters schätzen, möchten Ihm dienen und Ihn an Seinem wahren Sabbattag ehren. Die Frage ist nun: Welcher Tag ist der wahre biblische Siebente-Tag Sabbat?


Der Kampf um die AnbetungDie Heilige Schrift zeigt deutlich, dass der gesamte Konflikt zwischen dem Schöpfer und Satan ein Kampf um die Anbetung ist. Es ist ein geistiger Krieg um den Verstand  und das Herz eines jeden Einzelnen. Es ist deshalb für jeden Menschen auf dieser Erde weise, dieses Thema für sich selbst zu studieren. Jeder sollte für sich ganz sicher wissen, ob der wahre Sabbattag der Anbetung der Sonntag, der Samstag oder der Sabbat ist, der auf der biblischen Zeitrechnung des Mond-Sonnen-Kalenders basiert.

Welcher Siebente-Tag der Ruhe ist es nun, der bei der Schöpfung eingesetzt wurde? Welcher Kalender wurde damals eingesetzt, um diesen heiligen Tag zu bestimmen? Ist es ein reiner Sonnenkalender, wie unser heutiger Gregorianische Kalender? Ist es ein reiner Mondkalender, wie er im Islam benutzt wird? Oder ist es ein Mond-Sonnen-Kalender, welche die Hebräer benutzen? Um das zu klären, müssen wir die Schöpfungswoche studieren, besonders den vierten Tag, denn an dem Tag wurden die Leuchtkörper an das Himmelsgewölbe platziert:


„Und ... [Elohim] sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Festzeiten und der Tage und Jahre.“ (1. Mose 1,14)


Zuallererst werden hier "Lichter" erwähnt. Welche Lichter sind es, die zur Zeitbestimmung dienen sollen? Ist es nur die Sonne? Ist es nur der Mond? Oder sind es beide, die Sonne und der Mond? Dies wird uns zwei Verse weiter beantwortet:


"Und Gott machte die beiden großen Lichter: das größere Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht und die Sterne." (1. Mose 1,16)


Ägyptischer Kalender mit Planeten für die WochentageEs wird hier auf Sonne UND Mond hingewiesen. Beide wurden eingesetzt, um die Zeit zu bestimmen. Eine Kalenderberechnung, die nur der Sonne Rechnung trägt, ist heidnischen Ursprungs und kam erst Jahrtausende nach der Schöpfung zum Einsatz. Die Geschichte und die Archäologie haben enthüllt, dass alle alten Kulturen einen Mond-Sonnen-Kalender benutzten. Dies ist logisch, denn wie uns die Heilige Schrift mitteilt, war der erste Kalender ein Mond-Sonnen-Kalender. Zum ersten Mal wurde ein reiner Sonnenkalender, der dem Mond keine Beachtung schenkt,  im alten Ägypten eingesetzt. Er ersetzte ca. 3000 v. Chr. deren alten Mond-Sonnen-Kalender. Dies ist auch einer der Gründe, weshalb JAHUWAH den Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten wieder genau erklären musste, wie der Schöpferkalender funktioniert. (Siehe Das Zeitsystem des Schöpfers: In Ägypten vergessen – beim Auszug wieder hergestellt, Das vergessene Gesetz)


Der Schöpferkalender ist also ein Mond-Sonnen-Kalender und kein reiner Sonnenkalender, wie unser heutige Gregorianische Kalender, der aus dem Ägyptischen Sonnenkalender entwickelt wurde.

Jetzt werden einige sagen: "Gut, es ist ursprünglich ein Mond-Sonnenkalender gewesen. Aber die Woche hat damit nichts zu tun, denn es handelt sich dabei um einen Zyklus von sieben Tagen; diese 7-Tage-Zyklen reihen sich seit der Schöpfung ohne Unterbrechung aneinander. Deshalb fand auch keine Veränderung der Wochentage statt, selbst dann nicht, als ein neues Kalendersystem eingeführt wurde." Ist das tatsächlich so? Benutzte man ursprünglich einen Kalender für die Monate und Jahre, und einen zweiten Kalender für die Wochen?

Auch hierüber belehrt uns bereits die Schöpfungsgeschichte eines anderen. Hier nochmals der Vers aus 1. Mose 1,14:


„Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Festzeiten und der Tage und Jahre.“ (1. Mose 1,14)


Bei genauerem Studium sehen wir, dass in diesem Vers vier Bedeutungen oder Bestimmungen für die "Lichter" angegeben sind. Gehen wir sie der Reihe nach durch:


1. Bestimmung:   Tag und Nacht

Sonne und Mond wurden geschaffen zur Unterscheidung von Tag und Nacht. Der Mond scheint in der Nacht und die Sonne erleuchtet den Tag.


2.  Bestimmung: Zeichen


Lieber Leser, vielleicht hast Du Dir schon mal darüber Gedanken gemacht? Es steht hier nicht, dass sie als Zeichen FÜR die Bestimmung der Zeiten dienen sollen, sondern zusätzlich als Zeichen dienen. Was ist damit gemeint?

Das hebräische Wort für „Zeichen“ in 1. Mose 1,14 ist „ôwth“. Was bedeutet es? Lass uns sehen in welchen Bibelversen ôwth (Zeichen) noch vorkommt:


Das Zeichen: Der Siebente-Tag Sabbat„Und es sei dir ein Zeichen [ôwth] auf deiner Hand und ein Gedenkzeichen zwischen deinen Augen, damit das Gesetz … [JAHUWAHs] in deinem Mund sei; denn mit starker Hand hat dich … [JAHUWAH] aus Ägypten herausgeführt.“ (2. Mose 13,9)

„Und du sollst sie als Zeichen [ôwth] auf deine Hand binden, und sie sollen als Merkzeichen zwischen deinen Augen sein, und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.“ (5. Mose 6,8)
(Lies bitte unbedingt jeweils das ganze Kapitel. Dann wird die Bedeutung noch klarer.)


„Und ihr sollt diese Meine Worte auf euer Herz und auf eure Seele legen und sie als Zeichen [ôwth] auf eure Hand binden, und sie sollen als Merkzeichen zwischen euren Augen sein.“ (5. Mose 11,18)

Haltet nur ja Meine Sabbate! Denn sie sind einZeichen [ôwth] zwischen Mir und euch für all eure Generationen, damit man erkenne, daß Ich, … [JAHUWAH], es bin, der euch heiligt“ (2. Mose 31,13)

gruener_PfeilDieses Zeichen in den Schriften des Alten Bundes weist auf das Gesetz JAHUWAHs hin, besonders auf das 4. Gebot, den Sabbat. Es wird hier auf die Schöpfung Bezug genommen. Denn das 4. Gebot ist dieses Zeichen, welches in 1. Mose 1,14 steht, das Siegel JAHUWAHs. Es ist der Siebente-Tag Sabbat.
Dieses Zeichen ist auch das Siegel des Schöpfergottes, welches die 144.000 erhalten (Offenbarung 7; 9,4). Dieses Zeichen oder Siegel steht im Gegensatz zum  Malzeichen des Tieres (Offenbarung 13,16; 14,9).

   Dieses "Zeichen in 1. Mose 1,14 weist auf den Siebenten-Tag Sabbat hin!

 

3. Bestimmung der Zeiten


Was bedeutet „Zeiten“? Das hebräische Wort ist „mo’ed“ (Nr. 4150 in der Strong’s Konkordanz). Es bedeutet „Festversammlung“ oder „festgesetzte Zeit der Versammlung“ oder „Treffen“ oder „Zeit der Anbetung“. Welche Zeit der Anbetung ist gemeint? Es sind die Festversammlungen, die alle in 3. Mose 23 aufgelistet sind. Das allererste Fest jedoch, das dort aufgelistet wird, ist der Siebente-Tag Sabbat:


„Und JAHUWAH redete zu Mose und sprach: Rede zu den Kindern Israels und sage ihnen: Das sind die Feste JAHUWAHs, zu denen ihr heilige Festversammlungen einberufen sollt; dies sind Meine Feste [mo‘ed]: Sechs Tage lang soll man arbeiten, aber am siebenten Tag ist ein Sabbat der Ruhe, eine heilige Versammlung; da sollt ihr kein Werk tun; denn es ist der Sabbat … [JAHUWAHs], in allen euren Wohnungen.“ (3. Mose 23,1-3)

„Er hat den Mond gemacht zur Zeitbestimmung [mo‘ed]“. (Psalm 104, 19)


PfeilNicht nur die Feste werden nach dem Mond bestimmt, sondern auch der Siebente-Tag Sabbat!

4. Bestimmung: Tage und Jahre


Die Tage und Jahre werden natürlich auch nach Mond und Sonne bestimmt. Im heutigen Sonnenkalender wird den Mondzyklen aber auch diesbezüglich keinerlei Beachtung geschenkt. Er ist in vielen Kalendern zwar eingezeichnet, er gibt aber nur einen Hinweis, wann im Gregorianischen Kalender welche Mondphase ist. Berechnet wird er nur nach der Sonne.



Er hat den Mond gemacht zur ZeitbestimmungDiese Lichter, die JAHUWAH am 4. Tag an den Himmel gesetzt hat, schließen auch den Mond mit ein, wie besonders Psalm 104,19 deutlich macht. Sie dienen zur Bestimmung nicht nur der Tage und Jahre, sondern besonders auch zur Berechnung der jährlichen und monatlichen Feste (Neumondtag), und vor allem auch des Siebenten-Tag Sabbats, denn dieser ist in zwei der in 1. Mose 1,14 angegebenen Bedeutungen enthalten: in den „Zeichen“ (Zeichen an Hand oder Stirn, Siebenter-Tag Sabbat), sowie in den „Zeiten“ (Feste, bes. Siebenter-Tag Sabbat, 3. Mose 23,1-3).


In den Botschaften der drei Engel von Offenbarung 14,6-10 wird ausdrücklich auf die Schöpfung Bezug genommen:


 
„Fürchtet Gott (JAHUWAH) und gebt Ihm die Ehre, denn die Stunde Seines Gerichts ist gekommen: und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat.“ (Offenbarung 14,7)


Dieser Schöpfergott hat auch die Lichter ins Weltall platziert. Er hat zusätzlich mitgeteilt, wozu sie dienen sollen. Bisher wurde das nicht beachtet. Sollten wir nicht zurückkehren zum ursprünglichen Schöpferkalender?


Jesaja 58 enthält eine wunderbare Prophezeiung über das Werk das von der letzten Generation vollbracht werden soll:


"Und die aus dir hervorgehen, werden die Trümmer der Vorzeit wieder aufbauen, du wirst die Grundmauern früherer Geschlechter wieder aufrichten; und man wird dich nennen 'Der die Breschen vermauert und die Straßen wiederherstellt, damit man dort wohnen kann." (Jesaja 58,12)


Das ist die Arbeit derjenigen, die die Treue zu ihrem Schöpfer geloben möchten, indem sie Ihn an Seinem wahren heiligen Tag, dem
Siebenten-Tag Sabbat, bestimmt nach Seinem biblischen Mond-Sonnenkalender, anbeten. Das ganze Gesetz (Thora) JAHUWAHs zu reparieren, es von dem,  über die Jahrhunderte angehäuften Müll des Irrtums und der Tradition zu reinigen, ist die große Aufgabe der letzten Generation.

Dieses Thema ist von überragender Bedeutung für Alle, die heute auf der Erde wohnen. Der wahre Sabbat ist das Zeichen der Loyalität; ihn zu halten und damit den Schöpfer zu ehren, unterscheidet diejenigen, die willig sind, den Messias JAHUSCHUAH aufrichtig zu folgen, von denjenigen, die an Traditionen und Annahmen festhalten. 
Der Schöpferkalender
Jeder sollte die Tatsachen der Kalendergeschichte, die im Zusammenhang mit dem Sabbat stehen, und die einschlägigen Bibelstellen studieren. Der Kampf um Harmagedon, so wie alles andere in dem lang anhaltenden Krieg zwischen dem Schöpfer und Luzifer, wird auf dem Schlachtfeld der Anbetung ausgefochten.

Alle, die ihren Schöpfer ehren möchten, werden Ihn an dem Tag anbeten, den Er gesegnet und ausgesondert hat: den Siebenten-Tag der Woche nach dem Mond-Sonnen-Kalender - der ursprüngliche Siebente-Tag Sabbat, eingesetzt bei der Schöpfung.

Zum Download oder Ausdruck des Mond-Sonnenkalenders 2014 und Informationen über astronomische Daten: hier klicken .

 

Datenschutz Impressum Copyright © 2012-2018 Bibel-Offenbarung