In Johannes 20:28 wird der Messias „Gott“ genannt. Zeigt das nicht, dass Er genauso Gott ist, wie der Vater?

Drucken
Erstellt: Donnerstag, 24. Oktober 2013 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. März 2016

In Johannes 20:28 wird der Messias „Gott“ genannt. Zeigt das nicht, dass Er genauso Gott ist, wie der Vater?

 

Fragezeichen„Thomas antwortete und sprach zu Ihm: Mein Herr und Mein Gott!“ (Johannes 20,28)


Dadurch, dass der Heilige Name unseres Himmlischen Vaters in den Bibeln frühzeitig ausgemerzt wurde, wird überhaupt nicht mehr deutlich, wann tatsächlich der Allmächtige ICH BIN, der Vater, gemeint ist, und wann von Seinem Sohn die Rede ist. Auch Menschen, die von JAHUWAH über Sein Volk als Führer eingesetzt wurden, wird mit Eloha (Gott) bezeichnet. Dieses Wort „Gott“ in dem obigen Vers muss genauso ausgelegt werden wie das Wort Gott in folgendem Vers:

„Und er [Aaron] soll für dich [Mose] zum Volk reden; und es wird geschehen, er wird dir zum Mund sein, und du [Mose] wirst ihm zum Gott [elohim] sein.“ (2. Mose 4,16)

Hier setzt JAHUWAH Mose als „Gott“ über Aaron ein. Genauso hat JAHUWAH Seinen Sohn über uns zum „Gott“ eingesetzt. Denn Er hat für uns die Erlösung erwirkt, deshalb hat Ihn der Vater „auch über alle Maßen erhöht“ (Philipper 2,9). Aber auch andere Menschen außer Mose im Alten Testament werden als „Elohim“ (Gott) bezeichnet, weil JAHUWAH ihnen Vollmacht über andere Personen gegeben hat. Siehe auch Psalm 82,6 oder Johannes 10,34.

Eloha (Einzahl) oder Elohim (Mehrzahl) kann in der Bibel also auch „Führer“ oder „Führungskraft“ bedeutet. Der Gott als Herrscher über ALLE und ALLES ist aber nur EINER: JAHUWAH, der Allmächtige, der Vater. Und so ist Er auch der Gott unseres Erlösers JAHUSCHUAH:

„Der Gott und Vater unseres … [Erlösers JAHUSCHUAH, des Messias], der gelobt sei in Ewigkeit, Er weiß, dass ich nicht lüge.“ (2.Korinther 11,31)

„Gepriesen sei der Gott und Vater unseres … [Erlösers JAHUSCHUAH, des Messias], der uns gesegnet hat mit jedem geistlichen Segen in den himmlischen Regionen in dem Messias, wie Er [der Vater] uns in Ihm [der Sohn] auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, damit wir heilig und tadellos vor Ihm [dem Vater] seien in Liebe. Er hat uns vorherbestimmt zur Sohnschaft für sich Selbst durch … [JAHUSCHUAH, dem Messias], nach dem Wohlgefallen Seines [des Vaters] Willens“. (Epheser 1,3-5)

„dass der Gott unseres … [Erlösers JAHUSCHUAH, des Messias], der Vater der Herrlichkeit, euch den Geist der Weisheit und Offenbarung gebe in der Erkenntnis Seiner selbst“. (Epheser 1,17)

„Ich fahre auf zu Meinem Vater und eurem Vater, zu Meinem Gott und eurem Gott.“ (Johannes 20,17b)

„Gott“ oder „Elohim“ sind nur Titel, die nicht nur auf den Allmächtigen hinweisen. Wenn im Alten Testament von Elohim gesprochen wird, dann folgt meist der Zusatz JHWH (JAHUWAH). Leider wurde dieser Heilige Name mit einem weiteren heidnischen Titel „HERR“ ersetzt. „Herr“ bedeutet soviel wie Baal oder Baalim – ein Götze.

 

Siehe hierzu auch:

"Warum wir den Allmächtigen JAHUWAH nennen"

 „Das Wort war Gott“ Johannes 1,1 – eine Beweis für die Trinität?

Im Schöpfungsbericht steht „Elohim“, die Pluralform von „Gott“. Offenbart dies einen dreieinigen Gott?

Wer hat die Welt erschaffen?