Zeigt der Manna-Bericht in 2. Mose 16 nur auf, dass die Israeliten den Sabbat hielten, aber nicht dass es ein Sabbat war, der nach dem Mond bestimmt wurde?

Erstellt: Dienstag, 31. Januar 2012 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. März 2016

Zeigt der Manna-Bericht in 2. Mose 16 nur auf, dass die Israeliten den Sabbat hielten, aber nicht dass es ein Sabbat war, der nach dem Mond bestimmt wurde?

 

Welcher wöchentliche Ruhetag wurde bei dem Mannawunder aus 2. Mose 16 gefeiert? War es der Samstag, bestimmt nach einem ununterbrochenen Wochenzyklus eines Sonnenkalenders? Gerade die Mannageschichte bestätigt, dass sich der Biblische Kalender ziemlich stark von unserem modernen Kalender unterscheidet. Die Lektionen vom himmlischen Manna lehren uns, dass JAHUWAH den Siebenten-Tag Sabbat eingesetzt und geheiligt hat, welcher aber weder Samstag noch Sonntag ist. Die Geschichte vom Manna zeigt, dass der Sabbat immer am 8., 15., 22. und 29. Des Mond-Monats stattfindet. Folgende Prinzipien lässt die Manna-Darstellung erkennen:

  • Am 15. Tag des zweiten Monats des Jahres, nach dem Auszug aus Ägypten, murrten und beklagten sich die Israeliten, weil sie Hunger hatten: „Und sie brachen von Elim auf, und die ganze Gemeinde der Söhne Israel kam in die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai liegt; und am 15. Tag des zweiten Monats, nach ihrem Auszug aus dem Land Ägypten, murrte die ganze Gemeinde der Kinder Israels gegen Mose und Aaron.“ (2. Mose 1,2;  Septuaginta). Aus Ägypten sind die Israeliten in der Nacht des 15. des Monats, nach den heiligen Sabbatstunden ausgezogen, auch hier der 15. Tag ein Siebenter-Tag Sabbat.

    „Gegen Abend sollt ihr Fleisch zu essen haben, und am Morgen werdet ihr von Brot satt werden“
    (2. Mose 16,12).
  • JAHUWAH sagte zu Mose und Aaron, dass Er Wachteln senden würde in der Nacht des 15. Aber am nächsten Morgen würde Er Brot vom Himmel regnen lassen, was 16. des Monats klar als den ersten Tag der Woche identifiziert. Der 1. und der 15. des Monats sind die Kalender-Indikatoren, welche für diesen zweiten Monat gegeben sind. Von diesen zwei Indikatoren aus, können wird den gesamten Kalender in beide Richtungen skizzieren (2. Mose 16,6-7.12-13).
  • Die Israeliten sollten zwei Omer (Maß) pro Person, pro Tag für fünf Tage sammeln. Aber am sechsten Tag sollten sie die doppelte Menge für diesen Tag und für den Siebten Tag sammeln, weil der Siebte Tag ein Sabbat war, ein heiliger Ruhetag für JAHUWAH. Wenn wir einmal festgesetzt haben, dass der erste Tag des Mannas auf den 16. Tag des Monats fällt, ist es einfach, sechs Tage hinzuzufügen, womit man den  22. Tag des Monats als Siebenten-Tag Sabbats erkennt. (2. Mose 16,16-26).
  • „Dann soll das Volk hinausgehen und täglich den Tagesbedarf sammeln, damit ich es prüfe, ob es nach Meinem Gesetz leben will oder nicht.“ (2. Mose 16,4). Indem neben der Geschichte des Auszuges aus Ägypten und der Ankunft am Berg Sinai, diese Manna-Illustration benutzt wird, warf JAHUWAH Licht auf die Parameter eines Monats, die Parameter einer Woche, die Parameter eines Tages und auf die Parameter Seines heiligen Siebenten-Tag Sabbats, da Er alle bei der Schöpfung einsetzte. Diese Tage heilig zu halten an den korrekten Tagen des Monats, vom Neumond aus gezählt, war ein Test und Zeichen der Treue der Israeliten. Der wahre Sabbat kann nur gefunden werden, indem man denselben Prinzipien folgt, welche in dieser Mannageschichte aufgezeichnet sind.

    Zweiter Monat Manna
  • Somit ruhten die Israeliten am Siebten Tag. Das Datum dieses ersten Sabbats des Ruhens vom Sammeln des Mannes ist demnach der 22. Tag des Monats gewesen, gerechnet von dem Tag, der auf den 15. folgt, an dem sie sich wegen des Hungers beklagten.

JAHUWAHs primärer Fokus der „Lektion des Mannas“ im zweiten Monat soll zeigen, wie die sechs Arbeitstage und der Siebente-Tag Sabbat, sowie der Neumondtag, miteinander in Verbindung stehen. Es ist unmöglich, den Siebenten-Tag Sabbat zu lokalisieren, ohne vorher den Neumond zu bestimmen. Es wird deutlich, dass der moderne Römisch-Gregorianische Kalender nicht mit dem biblischen Bericht der vom Schöpfer bestimmten Kennzeichen der Kalenderberechnung übereinstimmt.

Genau dieser Siebte Tag, den die Israeliten kurz vor der ersten Mannagabe und eine Woche später, am 15. und am 22. des zweiten biblischen Mond-Monats feierten, ist auch derselbe Siebte Tag, den sie am Berg Sinai hielten. Siehe dazu den Artikel „Das Zeitsystem des Schöpfers: In Ägypten vergessen – beim Auszug wieder hergestellt“.

Entsprechend den gewichtigen Beweisen dieser drei identischen Monate des Auszugs aus Ägypten, der Manna-Geschichte und die Ankunft am Berg Sinai, existieren im biblischen Kalender – wie er von JAHUWAH bei der Schöpfung gegeben wurde – keine ununterbrochenen Ketten von aufeinanderfolgenden Wochen. Dieser Glaube, dass eine kontinuierliche, ununterbrochene Kette von Wochen bei der Schöpfung begann und sich bis heute im modernen Römischen Kalender fortsetzte, basiert gänzlich auf einer Annahme und ist biblisch nicht belegbar.

 

 

Weitere Infos zum Biblischen Mond-Sonnenkalender:

Der Schöpferkalender

Videos zum Schöpferkalender

Zum Download oder Ausdruck des Mond-Sonnenkalenders von Bibel-Offenbarung und Informationen über astronomische Daten: hier klicken.

 

 

Datenschutz Impressum Copyright © 2012-2019 Bibel-Offenbarung