Biblischer Glaube

Ein heilendes, befreiendes und erlösendes Prinzip

Erstellt: Freitag, 06. Januar 2012 Zuletzt aktualisiert: Montag, 12. März 2018

Ein heilendes, befreiendes und erlösendes Prinzip

„O dass du auf Meine Gebote gemerkt hättest,
so würde dein Friede sein wie ein Wasserstrom
und deine Gerechtigkeit wie Meereswellen …
Aber die Gottlosen, spricht … [JAHUWAH]
haben keinen Frieden.“
(Jesaja 48,18.21)

Der Segen des SabbatsJAHUWAH segnet den Menschen, der diesen Tag heilig hält. Diesen Segen hat JAHUWAH auf den siebten Tag gelegt. Er hat ihn nicht auf den ersten Tag oder den sechsten Tag der Woche gelegt. Er hat Seinen Segen auf den Siebten Tag der biblischen Woche gelegt – bestimmt nach dem biblischen Mond-Sonnen Kalender. Wir können natürlich an jedem Tag ausruhen, aber den speziellen Segen unseres Schöpfers bekommen wir nur wenn wir Seinen, von Ihm festgesetzten Tag heilig halten. Den Segen hat JAHUWHAH nicht auf den „Sonntag“ gelegt, Er hat Ihn auch nicht auf den „Samstag“ gelegt. Denn der Samstag ist genauso wenig der Siebte Tag, wie es der Sonntag ist.



Heilung


JAHUWAH lehrte die Israeliten: „Haltet nur ja meine Sabbate! Denn sie sind ein Zeichen zwischen mir und euch … damit man erkenne, dass ich, … [JAHUWAH], es bin, der euch heiligt.“ (2. Mose 31,13)

„Und auch meine Sabbate gab ich ihnen, daß sie zum Bundes-Zeichen seien zwischen Mir und ihnen, damit man erkenne, daß Ich, …[JAHUWAH], es bin, der sie heiligt.“ (Hesekiel 20,12)

Die Sabbatruhe ist ein Zeichen der Heiligung. Sie verweist auf die, durch den Messias JAHUSCHUAH  dargebotenen Erlösungskräfte, um die Menschen zur Aussöhnung und zum Frieden mit JAHUWAH in den Zustand der Ruhe zurückzuführen. Die Kraft, die alle Dinge schuf, ist dieselbe Kraft, welche die Seele nach JAHUWAHs Bilde neu schafft. Als ein Zeichen der heiligenden Macht ist der Sabbat allen gegeben, die durch Seinen Sohn JAHUSCHUAH ein Glied Seines geheiligten Volkes werden.

Befreiung


Der Sabbat ist auch ein Gedenken an die Befreiung aus der Sündenschuld. Die Sklaverei der Israeliten in Ägypten ist ein Sinnbild für die Knechtschaft der Sünde. Nachdem JAHUWAH die Israeliten aus dem heidnischen Ägypten herausgeführt hatte, mussten sie erst wieder lernen, welcher Tag der biblische Sabbat ist (siehe hierzu auch den Artikel „Das Zeitsystem des Schöpfers: In Ägypten vergessen – beim Auszug wieder hergestellt“). Dem Volk wurde mitgeteilt:

„Und denke daran, dass du Sklave warst im Land Ägypten und dass … [JAHUWAH], dein Gott, dich mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm von dort herausgeführt hat! Darum hat … [JAHUWAH], dein Gott, dir geboten, den Sabbattag zu feiern.“ (5. Mose 5,15)

Anmerkung dazu in der Stuttgarter Jubiläumsbibel: „Der Sabbat ist nicht nur eine gottgestiftete Naturordnung, er hat auch eine heilsgeschichtliche Bedeutung.“ Ägypten wird als prophetisches Symbol angewandt für die Sündenknechtschaft, wie folgender Bibelvers zeigt:

„Und ihr Leichnam wird auf der Straße der großen Stadt liegen, die, geistlich gesprochen, Sodom und Ägypten heißt, wo auch ihr Herr gekreuzigt wurde.“ (Offenbarung 11,8)

Wenn es nun heißt „Ich bin … [JAHUWAH], dein Gott, der Ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus herausgeführt habe“ (2. Mose 20,2), kann es auf zweierlei Weise angewendet werden; es gilt für Israels Auszug aus Ägypten, wie auch für die Befreiung aus der Sündenschuld.

„Wenn du am Sabbat deinen Fuß zurückhältst, daß du nicht tust, was dich gelüstet an Meinem heiligen Tage; wenn du den Sabbat deine Lust nennst und den heiligen Tag … [JAHUWAHs] ehrenwert; wenn du ihn ehrst, also daß du nicht deine Wege gehst und nicht dein Vergnügen suchst, noch eitle Worte redest; alsdann wirst du an ... [JAHUWAH] deine Lust haben; und Ich will dich über die Höhen des Landes führen und dich speisen mit dem Erbe deines Vaters Jakob! Ja, der Mund … [JAHUWAHs] hat es verheißen.“ (Jesaja 58,13.14)

„Großen Frieden haben, die Dein Gesetz lieben; sie werden nicht straucheln.“ (Psalm 119,165)

Erlösung


Die Botschaft, die dem zweiten Kommen des Messias vorausgeht und das Gericht ankündigt, lautet feierlich:

„Fürchtet … [JAHUWAH] und gebt Ihm die Ehre, denn die Stunde Seines Gerichts ist gekommen! Und betet DEN an, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserbrunnen.“ (Offenbarung 14,7)

Dieser Ruf des Erlösergottes lenkt die ganze Aufmerksamkeit dem Erschaffer aller Dinge zu und ist „das ewige Evangelium“ (Vers 6). JAHUWAHs Volk der letzten Generation dieser Erdgeschichte trägt die Kennzeichnung:

„Hier sind, die da halten die Gebote … [JAHUWAHs] und den Glauben …[JAHUSCHUAHs].“ (Vers 12, Offenbarung 14)

Das vierte Gebot ist das Gebot, welches den Wortlaut enthält, der in dieser ersten Engelsbotschaft an die Menschen gegeben wird. Es heißt im vierten Gebot:

„Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! …Denn in sechs Tagen hat … [JAHUWAH] Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles was darinnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat … [JAHUWAH] den Sabbattag gesegnet und geheiligt.“ (2. Mose 8-11)

Das Sabbatgebot war nicht nur wichtig für die biblische Zeit, er ist auch ein ganz besonderes Zeichen der Endzeitgemeinde JAHUWAHs.

Ich bin gekommen um zu erfüllen!

 

 

Datenschutz Impressum Copyright © 2012-2019 Bibel-Offenbarung