Zeigt 2. Korinther 13,13 den Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit?

Erstellt: Donnerstag, 07. November 2013 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. März 2016

Zeigt 2. Korinther 13,13 den Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit?

 

Fragezeichen„Die Gnade des Herrn Jesus Christus [Erlösers JAHUSCHUAH, des Messias] und die Liebe Gottes [JAHUWAH] und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Amen.“ (2. Korinther 13,13)

In diesen abschließenden Versen des Korintherbriefes fügte Paulus einen Gruß verbunden mit einem Lobpreis hinzu. Für gewöhnlich schließt er seine Briefe auf diese Weise ab, jedoch nur im Brief an die Korinther fügte er noch zusätzlich „die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes“ hinzu. Römer, Galater, Philipper, und beide Briefe an die Thessalonicher schließen nur mit den Worten „Die Gnade des Herrn Jesus Christus [Erlösers JAHUSCHUAH, des Messias]“. Zu Beginn der Briefe Paulus heißt es in den beiden Korintherbriefen, im Brief an die Galater, Epheser, Philipper, Kolosser, beide Briefe an die Thessalonicher, beide Briefe an Timotheus, Titus und Philemon immer:

„Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem … [Erlöser JAHUSCHUAH, dem Messias]!“

Paulus erwähnt immer nur den Vater JAHUWAH und Seinen Sohn. Der Epheserbrief endet mit den Worten:

„Friede werde den Brüdern zuteil und Liebe samt Glauben von Gott, dem Vater, und dem … [Erlöser JAHUSCHUAH, dem Messias]. Die Gnade sei mit allen, die unseren … [Erlöser JAHUSCHUAH, den Messias] lieb haben mit unvergänglicher Liebe! Amen.“ (Epheser 6,23-24)

Würde der Heilige Geist eine Personen der Gottheit sein, gleicher Gott wie der Vater und der Sohn (Dreieinigkeit), warum wird er nicht immer auch in dieser Grußformel genannt?

Ausschließlich in 2. Korinther 13,13 erwähnt Paulus nun zusätzlich noch die „Gemeinschaft des Heiligen Geistes“. Das bedeutet aber keineswegs, dass „die Gemeinschaft des Heiligen Geistes“ die dritte Person der Gottheit ist. Es ist nicht die „Person des Heiligen Geistes“, sondern „die Gemeinschaft des Heiligen Geistes“. Es gibt in diesen Versen überhaupt keine Andeutung einer Trinität von drei Götterpersonen oder drei „Seinszuständen“ vereint in einem Gott. Nur weil hier drei Begriffe genannt werden, macht es das nicht zu „einem“ oder zu „dreien in einem“.

Die „Gemeinschaft des Geistes“ ist ein Ausdruck, der beispielsweise auch in Philipper 2,1 gebraucht wird:

„Gibt es nun bei euch Ermahnung in … [dem Messias], gibt es Zuspruch der Liebe, gibt es Gemeinschaft des Geistes, gibt es Herzlichkeit und Erbarmen…“

Die Gläubigen haben Gemeinschaft im Geist, das heißt, in demselben Geist JAHUWAHs und Seines Sohnes. Durch deren Geist können wir nicht nur untereinander Gemeinschaft im Geist haben, sondern auch mit dem Vater und dem Sohn:

„Gott [JAHUWAH] ist treu, durch Den ihr berufen seid zur Gemeinschaft mit Seinem Sohn … [JAHUSCHUAH, dem Messias] unserem Herrn.“ (1.Korinther 1,9)

Hierzu heißt es in der Fußnote in der Schlachter 2000 zu „Gemeinschaft“: „»Gemeinschaft« bedeutet hier auch: Die Gläubigen haben Anteil an Christus und an dem, was Christus gehört, an seiner Fülle.“ Durch den Heiligen Geist JAHUWAHs, welcher ebenfalls der Geist Seines Sohnes ist, haben wir Anteil und Gemeinschaft mit unserem Erlöser JAHUSCHUAH. Dieser „Geist Gottes“ muss in uns wohnen, damit wir „im Geist“ und durch den Geist Gemeinschaft mit Ihm haben können:

„Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt; wer aber den Geist des Messias nicht hat, der ist nicht Sein.“ (Römer 8,9)

„Darum lasse ich euch wissen, dass niemand, der im Geist Gottes redet, … [JAHUSCHUAH] verflucht nennt; es kann aber auch niemand … [JAHUSCHUAH] Herrn nennen als nur im Heiligen Geist.“ (1. Korinther 12,3)

Nur durch den Heiligen Geist JAHUWAHs können wir den Messias unseren Erlöser oder „Herrn“ erkennen und anerkennen. Durch den Geist des Vaters und des Sohnes können wir Gemeinschaft mit dem Vater und dem Sohn bereits hier auf Erden haben:

„was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir euch, damit auch ihr Gemeinschaft mit uns habt; und unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit Seinem Sohn [JAHUSCHUAH, dem Messias].“ (1. Petrus 1,3)

Wie können wir Gemeinschaft mit dem Vater und dem Sohn hier auf Erden haben? Durch den Heiligen Geist des Vaters und des Sohnes.

Ein wunderbarbares Beispiel für die Tatsache, dass es nur den Vater JAHUWAH und Seinen Sohn als zwei getrennte Personen gibt ist Stephanus‘ Aussage kurz bevor er gesteinigt wurde:

„Er aber, voll Heiligen Geistes, blickte zum Himmel empor und sah die Herrlichkeit … [JAHUWAHs], und … [JAHUSCHUAH] zur Rechten … [JAHUWAHs] stehen; und er sprach: Siehe, ich sehe den Himmel offen und den Sohn des Menschen zur Rechten … [JAHUWAHs] stehen!“ (Apostelgeschichte 7,55-56)

Stephanus durfte in die himmlischen Regionen blicken und sieht zwei Personen stehen: Den Vater und den Sohn. Dies war ihm nur möglich durch den Heiligen Geistes des Vaters und des Sohnes.

 

Siehe hierzu auch:

Johannes 14,16: Wer ist der „andere Tröster“ /„Beistand“?

Ist der Heilige Geist eine Person? Ist er die dritte Person der Gottheit?

Wer ist der „dritte Gott Heiliger Geist"? Wer wollte sein wie Gott?

 

 

 

Impressum Copyright © 2012-2018 Bibel-Offenbarung