Daniel 1,1

Im dritten Jahr der Regierung Jojakims, des Königs von Juda, kam Nebukadnezar, der König von Babel, nach Jerusalem und belagerte es.


Die Gefangenschaft wurde durch Jeremia vorhergesagt: Jer. 25, 8-11. Jeremia hatte im Auftrag JAHUWAHs die erste Wegführung des Volkes Israels nach Babylon angekündigt, weil es Ihm nicht gehorcht hatte. Es diente den Götzen und hatte sich von dem einen lebendigen Gott des Himmels abgewendet (Jeremia 17, 1-4). JAHUWAH ließ aber durch Jeremia auch verkündigen, dass diese Gefangenschaft ein Ende haben wird, wenn sie sich Ihm wieder zuwenden (Jer. 29, 11-14).

infoZu diesem Zeitpunkt war es das erste Mal, dass Jerusalem von Nebukadnezar erobert wurde. Einige Jahre später wurde es noch zweimal heimgesucht, jeweils schlimmer als zuvor. Das zweite Mal wurde Jerusalem im Jahr 598 erobert. Zu dem Zeitpunkt war Jojakin, der Sohn Jojakims, König. Beim zweiten Mal wurden auch alle heiligen Schätze zum Teil zerstört und zum Teil mit nach Babylon genommen. Das dritte Mal wurde Jerusalem unter der Regierung Zedekias heimgesucht. Es war die schlimmste Belagerung, die zwei Jahre andauerte. Es herrschte eine schreckliche Hungersnot in der Stadt. Am Ende der Belagerungszeit wurden die Söhne des Königs in seiner Gegenwart getötet, Zedekia selbst stach man die Augen aus und so wurde er nach Babylon geführt. Damit wurde die Prophetie Hesekiels erfüllt, der schreibt, dass Zedekia nach Babel gebracht wird, ohne die Stadt zu sehen (Hesekiel 12:13). Nach der zweijährigen Belagerung wurde die Stadt dann im Jahr 587 v. Chr. vollständig zerstört.

Bei archäologische Ausgrabungen wurden Tontafeln gefunden, die im Zusammenhang mit 2. Könige 24 stehen. Es handelt sich um Quittungen über Lebensmittelausgaben. Die Quittungen enthalten den Namen und Titel Jojakin König von Juda, sowie das 13. Regierungsjar König Nebukadnezars. Dies geschah somit 592 v.Chr., fünf Jahre nach dem Fall von Jerusalem und der dritten Deportation ins babylonische Exil. Auf den Tontafeln wurde genau aufgelistet, was der König verspeist hatte. Eine dieser Keilschrifttafeln ist im Pergamon-Museum (Vitrine 6.3 - Abteilung Babylon) in Berlin ausgestellt. Später stieß man auf weitere alte Keilschrifttafeln. Eine der Tontafeln enthielt folgende Meldung aus der Kanzlei des babylonischen Königs:


Deportation der Israeliten nach Babylon"Im siebten Jahr, im Monat Kislev, bot der König ... sein Heer auf und zog nach dem Lande Chatti (Syrien). Gegenüber der Stadt der Judäer warf er sein Lager auf und eroberte am zweiten Adar (16. März 597) die Stadt. Den König (Jojachin) nahm er gefangen, einen König nach seinem Herzen (nämlich Zedekia) betraute er mit ihr. Ihre schwere Abgabe nahm er und ließ sie nach Babylon bringen."

Das ist der Originalbericht der chaldäischen Chronik über die erste Eroberung Jerusalems durch Nebukadnezar, wie sie von der Bibel im 24. Kapitel des 2. Buches der Könige überliefert ist. (www.thelogischelinks.de)

Bei der Belagerung Jerusalems durch den babylonischen König Nebukadnezar handelt es sich nicht nur um eine historische Tatsache, sondern diese beiden Städte haben auch eine geistliche Dimension. Durch alle Bücher der Bibel, aber besonders die Bücher Daniel und Offenbarung ziehen sich diese beiden Städte Jerusalem und Babylon. Jerusalem offenbart das Geheimnis der Rechtschaffenheit, Babylon das Geheimnis der Sünde. Jerusalem und Babylon tauchen zum ersten Mal auf im ersten Buch des Alten Testaments (1. Mose Kapitel 11 und 14) und im letzten Buch des Neuen Testaments (Offenbarung Kapitel 18 und 21). Im Verlaufe des Buches Daniel steht auf der einen Seite Babel und versucht, sich die Autorität des Gottes Israels anzueignen. Sie repräsentieren den Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Licht und Finsternis, zwischen Christus und Satan.


Das dritte Jahr der Regierung Jojakims


Wann war das dritte Jahr der Regierung Jojakims? Dazu gibt es unterschiedliche Ansichten: Man geht von 605, 606 oder 607 v. Chr. aus. Die letzten beiden Daten sind heute nicht mehr haltbar. Wie nachfolgend gezeigt wird, geschah es im Jahr 605 v. Chr. (Ob es das Jahr 605, 606 oder 607 v. Chr. ist erscheint erst einmal unbedeutend. Es wird aber nachfolgend deshalb genauer untersucht, weil es Religionsgemeinschaften gibt, unter anderem die Zeugen Jehova, die ausgehend von diesem Datum und der Prophezeihung in Daniel 4, eine grundlegende Lehre aufgstellt haben, die behauptet, dass 1914 mit dem ersten Weltkrieg Christi Widerkunft stattfinden sollte. Als dies jedoch nicht eintraf, wurde das stattfindende Ereignis umgedeutet.  Teilweise wird die Lehre von 1914 jedoch nach wie vor als heilsentscheidend gelehrt, und dazu weicht man von dem Datum 606 bzw. 607 v. nicht ab. Denn nur so kann der Beginn des ersten Weltkrieges als Anknüpfungspunkt ihrer Lehre bewiesen werden.)

StecknadelIm Jahr 607 / 606 v. Chr.

Chronologie der babylonischen KönigeDas Jahr 607 v. Chr. wird von der Wachtturm-Gesellschaft gelehrt. Man geht davon aus, dass dies das 19. Regierungsjahr Nebukadnezars (2. Könige 25,8-10; Jeremia 52,12-14) gewesen sei.  Von diesem Zeitpunkt werden dann 2520 Jahre ("sieben Zeiten", Daniel 4,22) gezählt und kommt so in das Jahr 1914 (erster Weltkrieg). Abgesehen davon, dass dieses Anfangsdatum für die Berechnung nicht stimmt (siehe unten), wurden auch 19 Jahre in diesem Zeitstrahl unterschlagen. In dem Buch der Wachtturmgesellschaft Babylon die Große ist gefallen! heißt es auf S. 178, dass Nebukadnezar 581 v. Chr. starb. Auch werden die Regierungszeiten der Könige aufgeführt, die nach ihm kamen bis 539 v. Chr. Wenn man dort die Regierungszeiten der Könige zusammenzählt, wird eine Lücke von 19 Jahren sichtbar, ganz gleich ob man das Ausgangsjahr 581 oder 539 v. Chr. wählt. Wer mit dieser Lehre vertraut ist möge dies bitte nachprüfen. Nebenstehend eine Chronologie der babylonischen Könige dieser Zeitperiode.

Auf das Jahr 606 v. Chr. kommt man wohl aus folgendem Grund: Biblisch wie historisch wird fast immer vom Jahr 587 v. Chr. ausgegangen, was korrekt ist. In diesem Jahr wurde Jerusalem unter dem König Zedekia nochmals nach zwei-jähriger Belagerung durch das Heer Nebukadnezars angegriffen und schließlich entgültig erobert. Da es in 2. Könige 24,18; 25,1 heißt:

„Zedekia war 21 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte 11 Jahre in Jerusalem...Und es geschah im neunten Jahr seiner Königsherrschaft, am zehnten Tag des zehnten Monats, da kam Nebukadnezar, der König von Babel, und sein Heer gegen Jerusalem und belagerte die Stadt“,

zieht man nun vom Jahr 578 v. Chr. die 11 Regierungsjahre Zedekias ab, so weiß man, dass er im Jahr 598 v. Chr. König wurde. Davor regierte Jojakin (der Sohn Jojakims) für nur drei Monate, davor König Jojakim für 11 Jahre (2. Könige 23,36). Wenn also König Jojakim im 3. Regierungsjahr bei der ersten Belagerung war, zieht man vom Jahr 598 v. Chr. 8 Jahre (11-3) ab und kommt so ins Jahr 606 v. Chr. 

Ausrufezeichen


Einwände

 

    1. Babylonische Tontafel VAT 4956Es ist eine historische Tatsache, dass König Nebukadnezar erst im Jahr 605 v. Chr. zum König ernannt wurde. Sein Vorgänger war sein Vater, König Nebopolassar. Er starb im Sommer 605 v. Chr., Nebukadnezar wurde im Herbst 605 v. Chr. als König anerkannt. Nebenstehend eine Tontafel, eine Art astronomisches Tagebuch der Babylonier. Dort wird auf der Vorder- und Rückseite von den Stellungen des Mondes und der Planeten während des 37. Regierungsjahr Nebukadnezars berichtet. Sie besagt, dass sein 37. Regierungsjahr das Jahr 568/567 v. Chr. war. Im 19. Regierungsjahr zerstörte er Jerusalem entgültig (dritte Wegführung). Gemäß dieser Tafel fand die endgültige Zerstörung damit erst im Jahr 587/586 v.Chr. statt, und nicht 607 v. Chr., wie es die Wachturmgesellschaft lehrt. (siehe www.adamoh.org)

    2. Nach dem Jüdischen Kalender dauerte das 3. Jahr Jojakims von Herbst 606 v. Chr. bis Herbst 605 v. Chr. Es ist zu beachten, dass nach hebräischer Zeitrechnung das zivile Jahr im Herbst beginnt (das religiöse Jahr im Frühling).

    3. In Daniel 1,1 heißt es: „Nebukadnezar, der König von Babel“. Zu diesem Zeitpunkt muss also Nebukadnezar bereits König gewesen sein und nicht nur ein Feldherr, was er vorher (606 v. Chr.) war. Ansonsten würde dieser Vers unglaubhaft erscheinen.

    4. Es wird wohl auch der Unterschied zwischen der jüdischen und der babylonischen Zeitrechnung nicht beachtet. Dies ist unbedingt zu beachten, ansonsten ergäbe auch die Zeitangabe in Daniel 1,1 zu Jeremia 25,1 einen Widerspruch: Im Gegensatz zu Daniel 1,1 heißt es dort, dass Zedekia im vierten, und nicht im dritten Jahr seiner Regierung besiegt wurde (Nebukadnezar im ersten Jahr seiner Regierung). Nach der nebenstehenden Berechnung kommt man so ins Jahr 605 n. Chr. Im antiken Nahen Osten galten zwei Systeme der Zeitberechung. Beide findet man im Alten Testament. Nach hebräischer Zeitrechnung begann das politische Jahr im Herbst. Trat ein neuer König die Herrschaft vor dem Herbst an, so wurde das noch laufende Jahr als Thronbesteigungsjahr mit den anschließenden Regierungsjahren mitgezählt. Nach babylonische Zeitrechnung wird das noch laufende Jahr nicht mitgezählt. Das erste Regierungsjahr war damit erst das darauffolgende Jahr. Der Prophet Jeremia wirkte in Juda und folgte somit der jüdischen Zeitrechnung. Daniel hingegen, der sich seit seiner Jugend am Hofe Babylons aufhielt, ging nach der babylonischen Zeitrechnung. Er rechnete das Jahr der Thronbesteigung somit nicht mit. Nochmals zur besseren Veranschaulichung die unterschiedliche Zählung:


Daniel 1,1:

Thronbesteigungsjahr, 1. Jahr, 2. Jahr, 3. Jahr

Jeremia 25,1:

1. Jahr (Thronbesteigung), 2. Jahr, 3. Jahr, 4. Jahr

 

gruener_PfeilIm Jahr 605 v. Chr.

Dieser Ansicht ist aufgrund der oben erwähnten Einwände zu folgen. Das dritte Regierungsjahr Jojakims deckt sich mit dem 1. Regierungsjahr Nebukadnezars. Zu dieser Zeit wurde Jerusalem zum erstem Mal belagert. Es ist einmal mehr Beweis, wie verlässlich und exakt die Aussagen der Bibel mit den historischen Tatsachen übereinstimmen.

Jojakim, der König von Juda


Jojakims Vater, König Josia, wurde in Megiddo in der Schlacht von Haran 609 v. Chr. (2. Könige 23,34) getötet. Jojakims Bruder Joahas wurde anstelle Josia König, wurde jedoch später durch den ägyptischen König Necho entthront, der dann Jojakim zum König über Juda ernannte. Der ursprüngliche Name dieses Königs war Eljakim („Mein Gott erhebt sich“). Gemäß 2. Chronik 36,2-4 änderte Necho seinen Namen zu Jojakim. Er wurde gedrängt einen Tribut an Ägypten zu zollen (2. Könige 23,34,35). Jojakim regierte 11 Jahre (2. Könige 23,36).

Nebukadnezar, der König von Babylon


Nebukadnezar II (König von 605-562 v. Chr.) war der zweite Herrscher des Neo-Babylonischen Reichs. Er herrschte über den antiken Nahen Osten für fast ein Jahrzehnt. Im Vers 1 wird er als melek „König“ bezeichnet. Zur Zeit der Schlacht in Karkamesch war er noch der Kronprinz. Babylon bezeichnet sowohl die damalige Hauptstadt Babylons als auch das gesamte Reich, auch Babylonien. Für weitergehende Studien zur Geschichte des babylonischen Reiches ,siehe wibilex.de.

Nebukadnezar bekämpfte die Ägypter in Karkamesch und brachte das Hattiland (Syrien/Palästina) unter seine Kontrolle. Als Nebukadnezar vom Tod seines Vaters hörte, eilte er nach Babylon und bestieg 605 v. Chr. den Thron. Für weitergehende Studien zur Geschichte des babylonischen Reiches, siehe wibilex.de.

Nebukadnezar ist die hebräische Transliteration des babylonischen Namens „Nabu-kudurri-usur“, was soviel bedeutet wie „Möge [der Gott] Nabu den Sohn beschützen“.

Als das Volk Israels ihren Schöpfer verließ, fremde Götzen verehrte und damit Ehebruch beging, zerfiel es sittlich und JAHUWAH zerstreute Sein Volk. Er hatte immer wieder Sein Volk durch Seine Propheten gewarnt, aber sie wollten nicht hören und umkehren. JAHUWAH gab so Israel schließlich in die Hände Nebukadnezars von Babylon.

Impressum Copyright © 2012-2017 Bibel-Offenbarung